Der Staat hat aufgehört zu mähen. Jetzt hat dieser Mann aus Illinois ein Wunderland von Wildblumen

Auf diesem Foto vom 10. Juli 2018 leuchtet ein Monarchfalter auf einem leuchtenden Stern auf Jim Barkers Farm im ländlichen McLeansboro, Illinois. Barker hat sein Anwesen in kleine Prärieflecken verwandelt, die dem ähneln, wie Hamilton County vor der modernen Landwirtschaft ausgesehen hätte. | Les Winkeler/The Southern, über AP

MCLEANSBORO, Illinois – Jim Barkers Pickup hüpfte langsam über ein Feld auf seiner Farm in Hamilton County.

Ohne ein Wort zu sagen, trat Barker auf die Bremse und blickte aus dem Fenster auf riesige Bergamotte, Purpursonnenhut und leuchtende Sterne. Anstatt stillgelegtes Land in Schwingel zu pflanzen, hat Barker sein Anwesen in kleine Prärieflecken verwandelt, die dem ähneln, wie Hamilton County vor der modernen Landwirtschaft ausgesehen hätte.



Erstaunlicherweise entstand die Idee, seine Farm in ein Blumenwunderland zu verwandeln, aus der Finanzkrise des Staates.

Als dem Staat das Geld ausging und er aufhörte zu mähen, kamen viele Blumen zum Vorschein, sagte er. Ich dachte: ‚Ich hätte gerne ein paar davon.‘ So habe ich angefangen. Das war wahrscheinlich 2010, irgendwo drin.

In der Zwischenzeit wurden etwa 50 Hektar in eine Farbpalette eines Künstlers verwandelt, die vom Goldgelb der schwarzäugigen Susans, dem tiefen Rot der Kardinalpflanzen und dem satten Orange der Schmetterlingsmilchpflanze reicht.

Barkers Neugier für Blumen hat sich zu einem Hobby und vielleicht einer Berufung entwickelt. Mehrere Reiseführer über einheimische Blumen und ein weiterer Wälzer über invasive Arten gehören zur Ausstattung seiner Abholung.

Der Stolz auf seine Kreation ist offensichtlich. Während der inoffiziellen Tour zückt Barker mehrmals sein Handy, um Bilder von Blumen zu zeigen, die in diesem Frühjahr bereits geblüht haben oder in den nächsten Monaten blühen werden.

Nach der Arbeit komme ich wie jeden Tag gerne hierher, sagte er.

Durch die Frühlings- und Sommermonate ist immer etwas in der Saison.

Der Anbau der Prärieblumen ist zwar nicht so intensiv wie bei Reihenkulturen, aber es steckt viel Arbeit dahinter.

In dem Versuch, die invasive Art fernzuhalten, die russische Olive, die koreanische Lespedeza, sagte Barker. Die Blumen … ich verbrenne sie jedes Jahr. Ich werde viele Bücher lesen und sie empfehlen, wahrscheinlich acht Jahre hintereinander zu verbrennen, um das Unkraut fernzuhalten.

Ich werde die Samen jedes Jahr sammeln. Einige von ihnen blühen zu unterschiedlichen Zeiten. Ich komme mit einem Eimer hierher und schüttle sie einfach. Einige von ihnen werden Samen fallen lassen und andere nicht. Ich werde es in etwa einer Woche wiederholen.

Obwohl es sich bei den Blüten um Stauden handelt, legt er die Samen zurück ins Feld, um die Produktion von Mutter Natur zu steigern. Und jeder Frühling bringt eine neue Überraschung, welche Blumen erscheinen und welche Dichte jede Art hat.

Es ist jedes Jahr anders, sagte Barker. Manchmal werden sie hier sein, manchmal nicht. Das Wetter hat viel damit zu tun.

Inzwischen sind die Felder eine Wohltat für die Tierwelt. Bienen, Schmetterlinge und Motten waren auf seinen Feldern reichlich vorhanden. Barker sagte, die Felder seien voller Kaninchen und Wachteln, und wilde Truthähne fressen häufig zwischen den Gräsern und Blumen.

Ich jage darüber, sagte er. Ich habe keinen Vogelhund. Ich habe einen Nachbarn, er hat Vogelhunde. Wenn er vorbeikommen will, werden wir jagen.

Barker erkannte den Nutzen für die Tierwelt und den Reiz an, das Gebiet in seinen ursprünglichen Zustand zurückzuführen, aber die Ästhetik scheint das Entscheidende zu sein.

Ich mag das Aussehen einfach wirklich, sagte er. Ich habe wahrscheinlich 40-50 verschiedene Blumen und sie werden zu jeder Jahreszeit blühen.

Rasteransicht
  • Auf diesem Foto vom 10. Juli 2018 geht Jim Barker zwischen den einheimischen Prärieblumen spazieren, die er auf seiner Farm in McLeansboro, Illinois, gepflanzt hat. | Les Winkeler/The Southern, über AP Auf diesem Foto vom 10. Juli 2018 geht Jim Barker zwischen den einheimischen Prärieblumen spazieren, die er auf seiner Farm in McLeansboro, Illinois, gepflanzt hat. | Les Winkeler/The Southern, über AP
  • Auf diesem Foto vom 10. Juli 2018 blüht ein leuchtender Stern auf Jim Barkers Farm in der ländlichen Gegend von McLeansboro, Illinois. Barker hat auf seiner Farm Präriegräser und Blumen gepflanzt, anstatt stillgelegtes Land in Schwingel zu pflanzen. Auf diese Weise hat Barker sein Anwesen in kleine Prärieflecken verwandelt, die dem ähneln, wie Hamilton County vor der modernen Landwirtschaft ausgesehen hätte. | Les Winkeler/The Southern, über AP Auf diesem Foto vom 10. Juli 2018 blüht ein leuchtender Stern auf Jim Barkers Farm in der ländlichen Gegend von McLeansboro, Illinois. Barker hat auf seiner Farm Präriegräser und Blumen gepflanzt, anstatt stillgelegtes Land in Schwingel zu pflanzen. Auf diese Weise hat Barker sein Anwesen in kleine Prärieflecken verwandelt, die dem ähneln, wie Hamilton County vor der modernen Landwirtschaft ausgesehen hätte. | Les Winkeler/The Southern, über AP
  • Auf diesem Foto vom 10. Juli 2018 blüht eine Kardinalblume auf Jim Barkers Farm im ländlichen McLeansboro, Illinois. | Les Winkeler/The Southern, über AP Auf diesem Foto vom 10. Juli 2018 blüht eine Kardinalblume auf Jim Barkers Farm im ländlichen McLeansboro, Illinois. | Les Winkeler/The Southern, über AP
  • Auf diesem Foto vom 10. Juli 2018 leuchtet ein Monarchfalter auf einem leuchtenden Stern auf Jim Barkers Farm im ländlichen McLeansboro, Illinois. Barker hat sein Anwesen in kleine Prärieflecken verwandelt, die dem ähneln, wie Hamilton County vor der modernen Landwirtschaft ausgesehen hätte. | Les Winkeler/The Southern, über AP Auf diesem Foto vom 10. Juli 2018 leuchtet ein Monarchfalter auf einem leuchtenden Stern auf Jim Barkers Farm im ländlichen McLeansboro, Illinois. Barker hat sein Anwesen in kleine Prärieflecken verwandelt, die dem ähneln, wie Hamilton County vor der modernen Landwirtschaft ausgesehen hätte. | Les Winkeler/The Southern, über AP
  • Auf diesem Foto vom 10. Juli 2018 hat Jim Barker einheimische Prärieblumen auf seiner Farm in McLeansboro, Illinois, gepflanzt Les Winkeler/The Southern, über AP Auf diesem Foto vom 10. Juli 2018 hat Jim Barker einheimische Prärieblumen auf seiner Farm in McLeansboro, Illinois, gepflanzt Les Winkeler/The Southern, über AP