Neuer Dokumentarfilm mit Blick auf Lin-Manuel Mirandas „Supreme“-Karriere

We Are Freestyle Love Supreme gibt Fans von Hamilton die Chance zu sehen, wann Mirandas Talent geschmiedet wurde. Für den Mann selbst ist es eine Zeitleiste seiner Karriere.

Lin-Manuel Miranda posiert für ein Porträt während des Sundance Film Festivals in Park City, Utah, im Januar.

Lin-Manuel Miranda posiert für ein Porträt während des Sundance Film Festivals in Park City, Utah, im Januar.

Taylor Jewell/Invision/AP

NEW YORK – Sie haben wahrscheinlich die stark geschriebene Seite von Lin-Manuel Miranda gesehen oder gehört. Lernen Sie jetzt das ungeskriptete kennen.



Der Dramatiker, Schauspieler und Songwriter verfolgt diesen Monat die Streaming-Live-Aufnahme seines triumphalen Broadway-Musicals Hamilton mit einer Dokumentation über Hulu, die seine beeindruckenden Hip-Hop-Improvisationsfähigkeiten zeigt Wir sind Freestyle Love Supreme.

Freestyle Love Supreme-Auftritte bieten aufregend kreative Momente, in denen Sie am Hosensitz vorbeifliegen, in denen die Darsteller Songs aus zufälligen Wörtern und Publikumsvorschlägen wie Spülmaschine oder Erdnussbutter weben.

Regisseur Andrew Fried schaltete 2005 seine Kamera ein, als die Truppe beim Edinburgh Fringe Festival eine Reihe von Shows aufführte und dann die Entwicklung der Gruppe im Laufe der Jahre aufzeichnete und sie mit einem Broadway-Lauf 2019 krönte. In ihrer Rezension nannte die Filmautorin von Associated Press, Lindsey Bahr, es für Miranda-Jünger unerlässlich.

Miranda beschreibt die Improvisationsgruppe als entscheidenden kreativen Impuls für seine formelleren Bühnenshows, zu denen die mit dem Tony Award ausgezeichneten Hamilton und In the Heights gehören.

Verwandt

„Hamilton“: Kein Schuss verschwendet, da Kameras Sie in das großartige Musical eintauchen lassen

Lin-Manuel Miranda: Erneute Kritik am Musical „Hamilton“ ist „alles Freiwild“

Nein, wir sollten nicht #AbbrechenHamilton

Ich habe Freestyle Love Supreme oft scherzhaft als die entgegengesetzte Muskelgruppe meines Schreibens bezeichnet, erzählt Miranda The Associated Press.

Die Tatsache, dass ich diesen anderen künstlerischen Output habe, hat mich gezwungen, präsent zu sein und vor Ort Texte zu schreiben. Es hat mich zu einem besseren Autor gemacht.

Die Viruspandemie und der Ruf nach sozialer Gerechtigkeit haben die ursprünglichen Zeitpläne für den Dokumentarfilm und Hamilton durcheinander gebracht. Disney hatte gewollt, dass Hamilton im Oktober in die Kinos kommt, hat es aber auf Disney+ gestellt und es auf den Unabhängigkeitstag verschoben. We Are Freestyle Love Supreme sollte im Juni an erster Stelle stehen, wurde aber im Zuge der Proteste gegen Black Lives Matter auf Freitag verschoben.

Miranda war über die Änderungen nicht gestresst und ist tatsächlich erleichtert, dass Hamilton – die Show, die jeder so gerne gesehen hat – zuerst angekommen ist. Es läuft alles so, wie es passieren soll, sagt er. Ich bin wirklich dankbar, dass Hamilton als erster raus ist.

Neben Miranda besteht seine Improvisationsgruppe aus Utkarsh Ambudkar, Anthony Veneziale, Chris Sullivan und den Broadway-Veteranen Christopher Jackson und James Monroe Iglehart. Thomas Kail, der für den Tony Award nominierte Regisseur von Hamilton, hat die Gruppe gemeinsam mit Veneziale gegründet und leitet sie.

Der Dokumentarfilm gibt Fans von Hamilton eine Chance zu sehen, wann Mirandas Talent geschmiedet wurde. Für den Mann selbst ist es eine Zeitleiste seiner Karriere. Es öffnet sich, bevor er anfing, sich mit der Frau zu treffen, die seine Frau und die Mutter seiner Kinder sein würde. Und er ist an einem professionellen Tiefpunkt: Ihm wurde gerade gesagt, dass In the Heights noch nicht bühnenreif ist.

Es war alles. Es war die Freiheit und es war der Terror, erinnert sich Miranda an diese frühen Tage. Zum langen Look des Films fügt er hinzu: Es ist ein riesiges, lebensveränderndes Stück Zeit. Und doch sind wir gleich. Wir sind die gleichen Idioten.

Viele dieser sogenannten Idioten schlossen sich Miranda an, um mit Hamilton, dem elffachen Tony-Gewinner, Geschichte zu schreiben, der ihm einen Pulitzer-Preis und ein Bestseller-Album einbrachte.

Die gefilmte Version auf Disney+ zeigt die Originalbesetzung des Broadway und wurde im Sommer 2016 im Richard Rodgers Theatre vor einer lauten Menschenmenge aufgenommen.

Das Interesse war groß: Laut Twitter gab es am Wochenende des 4. Juli 2 Millionen Tweets über die Show und Billboard sagte, dass die Besetzungsaufnahme auf Platz 2 der Alben-Charts gestiegen ist. Die Erwähnung der Show hat es sogar in eine aktuelle Stellungnahme des Obersten Gerichtshofs geschafft.

Trotz des Beifalls wurde kritisiert, dass die Show die Abhängigkeit der Gründerväter von der Sklaverei vermeidet, eine Kritik, die im Zuge der Bürgerrechtsproteste lauter geworden ist. Miranda sagt, jede Kritik ist willkommen

Alles Freiwild, sagt er. Wir rechnen mit den Gründungswidersprüchen unseres Landes und es gibt Dinge, die die Show absolut unterstreicht und es gibt Dinge, für die die Show einfach keine Zeit hatte.

Miranda arbeitete sechs Jahre lang an dem Musical und sagte, er habe so viel wie möglich in die 2 1/2-stündige Show gesteckt. Das Ziel sei jetzt „Du nimmst es von hier“ und das Gespräch geht von dort aus weiter, sagte er. Wissen Sie, „Evita“ umfasst nicht das gesamte Leben von Evita.

Seine Bühnenshows haben immer schwarze und Minderheitendarsteller engagiert, und Miranda sagt, dass die Künste – und insbesondere der Broadway – sich die Zeit nehmen müssen, die Einstellung und Repräsentation zu überprüfen.

Ich sehe Leute, die schwierige Diskussionen führen. Und so bin ich zuversichtlich, sagt er. Es ist ein guter Zeitpunkt, einen Blick auf alles zu werfen, was mit Business as usual nicht stimmt.

Danke für's Registrieren!

Überprüfen Sie Ihren Posteingang auf eine Willkommens-E-Mail.

Email Mit der Anmeldung stimmst du unseren Datenschutzerklärung und europäische Benutzer stimmen der Datenübertragungsrichtlinie zu. Abonnieren